Computerspende Würzburg – Wir verschenken PCs!

Ein Projekt von angestöpselt! – Verein für Digitalkompetenz. e.V. – Tel: 0931/32091494

Umstieg auf Antix

Neue Software – alte Hardware

Vor kurzem sind wir von Lubuntu/Kubuntu auf Antix als Linux Distribution gewechselt, die wir auf ausgegebenen PCs installieren.

Antix ist eine extrem schlanke Distribution, die sich besonders für ältere PCs eignet, ohne, daß man Abstriche machen müsste hinsichtlich mitgelieferten bzw. Auswahl an Programmen. Antix basiert auf Debian, einer der ältesten Linux Distributionen, die für ihre Stabilität und Sicherheit und große Auswahl an Software bekannt ist.

Im Gegensatz zu größeren, schwereren Systemen wie Kubuntu, das KDE als Desktop-Umgebung einsetzt, besteht bei Antix die Wahl zwischen 3 leichtgewichtigen Fenstermanagern :

Durch den Einsatz eines kleinen, leichten Fenstermanagers stellt das System weniger Anforderungen an den PC hinsichtlich Prozessor- und Arbeitsspeicher-Ausstattung, lässt sich auch mit einem alten PC flüssig arbeiten.

Bei Bedarf lassen sich natürlich auch Gnome/KDE/LXDE oder Xfce nachinstallieren, sofern der Computer leistungsfähig genug ist.

Icewm und Jwm sind dem klassischen Windows Desktop aus Windows95/98 nachempfunden mit einem Startmenu in der unteren linken Ecke, einem „Tray“ in der rechten unteren Ecke, und geöffneten Programmen in der Taskleiste dazwischen. Fluxbox ist ein weitaus mächtigerer Fenstermanager mit deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten. Das „Startmenu“ öffnet man hier durch einen Rechtsklick auf den Desktop und den „Launcher“ über Alt+F2. Ein „Launcher“ erlaubt das Starten Programmen direkt über Eingabe eines Teils des Namens in das erscheinende Fenster, Programmnamen lassen sich mit Tabulatortaste vervollständigen. Auf Konfiguration und Besonderheiten der Fenstermanager wird ein späterer Blogpost genauer eingehen.

Noch ein kleiner Tipp: Im Softwareverzeichnis bei Heise können Sie gezielt nach kostenlosen Programmen für Linux suchen. Wenn Sie dort etwas passendes nach Kategorie für sich gefunden haben können Sie die Programme dann bequem über die Paketverwaltung installieren. Der Paketmanager bei Antix heißt Synaptics, für den es im Startmenu einen Eintrag gibt.

Ein bald folgender Artikel wird sich mit der Bedienung von Synaptics und den vorinstallierten Programmen befassen.

Ihr angestoepselt Team

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 31. März 2013 von in Informationen.